german / deutsch english / englisch spanish / español esperanto
 

Verschiedene Funktionen dieser Webseite erfordern das Setzen von Cookies. Hierfür erbitten wir Ihre Zustimmung. Erst mit Ihrer Zustimmung können Sie alle Funktionen dieser Webseite vollumfänglich nutzen. Außerdem haben wir auf unseren Seiten Werbung von Drittanbietern vorgesehen. Erst diese Werbung ermöglicht die kostenlose Bereitstellung unserer Webseite. Auch diese Drittanbieter setzen Cookies. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Seite.

Setzten von Cookies erlauben und diesen Hinweis schließen.

(Auf unserer Datenschutz-Seite können Sie diese Zusage jederzeit zurücknehmen.)


blog

Weblog "Emotionen" und "Wissen".


Hier können Sie Ihre Meinung, Ihr Wissen, Ihre Emotionen darlegen, auch wenn Sie sich vom Thema Fahrrad etwas entfernen. Eine Registrierung im Block ist nicht erforderlich. Näheres über die Beweggründe für die Entstehung und die Handhabung dieses Blogs, lesen Sie hier, im ersten Beitrag.


Kategorie
Schlimmer geht nimmer

Beitrag vom 13.06.2013 20:07:49 h, Gast

Am 10.06. kamen wir von einem Kurzurlaub nach Haus. Ich fuhr das Auto in die Tiefgarage und beim Zurücksetzen in die Parkbucht sah ich keine Fahrräder im Rückspiegel. Unsere beiden Elektro- Räder waren weg (Kalkhoff) Anschaffungspreis ca. 3700 €.

Die beiden Räder sind mit zwei dicken Stahlschlössern zusammengeschlossen gewesen und standen dicht hinter dem geparktem Auto. Das Garagentor war eine Nacht aufgestanden, weil es defekt war, das haben die Verbrecher ausgenutzt und unser Eigentum geklaut.

Die Nachbarn haben sich natürlich um ihre Räder gekümmert (Räder in den abgeschlossenen Fahrradraum), nicht aber um unsere. Somit gibt es auch keine Einbruchsspuren und damit auch kein Geld von der Versicherung.

Was ich mit einem Dieb mache, den ich auf frischer Tat erwische, möchte ich den Mitmenschen lieber nicht erzählen.

Zum materiellen Schaden kommt noch das zerstörte Lebensgefühl:

- Keine Radtouren mehr.
- Keine E- Bikes mehr.
- Das Gefühl, wenn man neue kauft,
  kauft man sie nur für die organisierten Banden.
- wenn man sie extra versichert, sind sie nach
  6 Jahren auch geklaut (weil man sie durch die
  Prämie noch mal bezahlt).

So arbeiten Politik, Versicherungen, organisierte Kriminalität wunderbar zusammen, mit nur einem Ziel: Otto Normalverbraucher das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Man könnte Fahrräder (und auch Autos) diebstahlsicher mit GPS machen (und zwar schon bei der Herstellung); die Diebstahlquote würde gegen Null gehen...... aber wer will das denn.... außer Otto Normalverbraucher?

Die Politik......; die Versicherungen......; die organisierte Kriminalität........ Die sind sich einig, denn die ziehen den Strang gemeinsam.

Ich weiß noch nicht einmal ob meine Fahrräder polizeilich auf der Fahndungsliste stehen, denn bei der Anzeige stürzte der Polizei PC ab. Wenn das mal nicht ins Bild passt.

Ein "Hoch" auf freie Grenzen, auf zukünftige EG Länder wie z.B. Rumänien; es lebe und wachse die Kriminalität.

Armes Deutschland!!!
Kommentar vom 20.06.2013 18:13:30 h, Gast

Ich kann den Ärger sehr gut verstehen - den offenen Fremdenhass gar nicht. Und wer arm und wer reich ist kann die Frage bleiben.

 
 
  





  


2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009


Und hier finden Sie
uns in den
Online-Communities:


     Facebook

Werbung:

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.




     

Datenschutz    |    Impressum    |    Kontakt

Copyright © 2019 by EDV-BRAND GmbH, Bad Breisig
Webseitengestaltung: EDV-BRAND GmbH, Bad Breisig    |   S

Besucherzähler